Sonntag, 5. Juni 2011

Bi-Ba-Baltikum

Das Baltikum hielt allerlei Überrauschungen für uns bereit.  Zwei Tagen mit eingezogener Bankkarte und rauchendem Kunibert hatten uns einen kleinen Dämpfer nach der schönen Zeit in Polen gegeben. Doch nachdem uns ein überaus freundlicher Mechaniker den benötigten Luftfilter geschenkt hat und wir die Bankkarte zurückerhalten haben, war alles wieder gut und wir konnten uns endlich Vilnius widmen.

The Baltics were full of surprises. After a beautiful time in Poland we were a bit down for two days because our credit card got sucked in by the ATM and Kunibert suddenly started to smoke more than usual. But with help of a kind mechanic who gave us an airfilter as a present and Ina, the owner of the garage, who arranged everything in order to get our credit card back, everything worked out just fine. Finally, we had time and nerves to get to know Vilinus.

Tea break

Vilnius ist recht schnuckelig und man kann einige witzige Details entdecken.  Es gibt unwahrscheinlich viele Kirchen und man kann alles bequem zu Fuß erreichen.

Vilinus is quite unique and you can discover funny details. There are many churches and everything is in walking distance.

Kreuzberg
Kreuzgang
 Auf dem Weg nach Lettland kamen wir am Berg der tausend Kreuze vorbei. Wo man nur hinblickte sah man lauter Kreuze aus Holz, Metall oder Glas. Verrückt.
 
On our way to Latvia we passed the hill of thousand crosses. There were innumerable crosses all over the place made out of different materials (wood, metal, glass) in a broad variation of size. Crazy.


Castle

Vor Riga befindet sich ein Schloss, das von irgendeinem russischen Herzog erbaut wurde. Große Säle, riesen Garten und immer noch im Wiederaufbau. Die Besichtigung von innen und außen war äußerst interessant und lehrreich, wenngleich die historischen Fakten schnell wieder aus unserem Gedächtnis entschwanden. 

There is a castle next to Riga which was built by some Russian Duke. Big halls, a huge garden and everything is still under reconstruction. The visit inside and outside was very interesting, although the historic facts vanished from our minds very quickly.

Riga

Riga beeindruckte uns mit seinen Jugendstilbauten und einer putzigen Altstadt. Viele Sprachen hört man in den Straßen und auch das kulinarische Angebot lässt keine Wünsche offen. Selbst für unseren kleinen Geldbeutel gab es leckere Knödel zum Sattessen.

We were very impressed by Riga with its art nouveau architecture and cozy old town. You can hear lots of different languages in the streets and regarding the culinary offers you cannot ask for more. Even for our limited budget we got delicious all we could eat dumplings.

Häuschen im Grünen
Sauna
Im Bann der Windmühle

 Unweit der lettischen Hauptstadt besuchten wir das ethnografische Freilichtmuseum. Den ganzen Tag schlenderten wir durch den Wald und konnten immer wieder alte ländliche Bauwerke aus allen Teilen Lettlands bewundern. Das Saunieren wurden hier auch schon immer groß geschrieben – mal ganz abgesehen davon, dass es auch ein substantivierendes Verb ist.  Hen wurde von einer Windmühle besonders in ihren Bann gerissen, bestand dies jedoch unbeschadet.

Not far away from the Latvian capital we visited the ethnographic open air museum. We walked through the forest all day long and every now and then there were historical rural buildings from all over Latvia. Also Latvia has a long history with saunas. Hen made a new friend, the windmill, but playing turned out to be rather difficult.

Stork
Eine von Millarden

Die Natur in Lettland bietet optimale Bedingungen für Störche, über die wir uns immer sehr freuten. Doch auch die lästigen Mücken sind hier in rauen Mengen vertreten.

Latvian nature offers optimal conditions for storks. Unfortunately, mosquitos like the environment as well.

Marienkäfer auf Stein am Meer
Boing

 Einen Besuch an der Ostseeküste konnten wir uns nicht entgehen lassen. Auch von runterhängenden Steinen haben wir uns nicht von einem Strandspaziergang abbringen lassen.

We could not resist popping by the Baltic Sea. Not even hanging stones could stop us going for a walk on the beach.

Tallinn
have a break..
 Tallinn hieß unsere nächste Station. Diese mittelalterliche Stadt ist wirklich sehr hübsch und man kann sich dort locker die Wartezeit auf die Fähre vertreiben. Sogar gemütliche Sessel stehen bereit und laden zum Pausieren ein.

Our next destination was Tallinn. The medieval town is very beautiful and it is a perfect place waiting for the ferry. Cozy armchairs are spread all over the town and invite you to take a break.

Ferry

 An Hens Geburtstag ging es auf zu einer Stadt mit H – Helsinki. Zwar mussten wir früh aufstehen, kamen dafür aber früh an und konnten Mia noch treffen und Helsinki etwas erkunden.

On Hens birthday we took a ferry to Helsinki. We had to get up quite early, therefore we had enough time for sightseeing and meeting Mia.

Helsinki
Hen - the bee
 Helsinki ist sehr vielseitig. Neben großen Kirchen gibt es lauter stylische Designerläden und Hen summte nur so durch die Stadt.

Helsinki has a lot of different faces. Besides big churches there are many stylish designer shops. Hen was just humming through the streets.

Blue bus and red house
Momentan sind wir in Majvik auf einem typischen finnischen Bauernhof mit roten Häuschen und finnischen Finnen, nicht weit von Helsinki entfernt. Wir planen hier einen Monat zu arbeiten, um den Liegestellen der faulen Haut ein wenig Entlastung zu bieten.  

At the moment we are in Majvik on a typical Finnish farm with red houses and Finnish Finns, not far away from Helsinki. We are planning to stayhere for a month to get our lazy bums working again. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen